Menü
Logo

Miteinander, Füreinander, Voneinander

Teilnahme am Känguru-Wettbewerb 2024

Der Känguru-Wettbewerb ist ein deutschlandweiter Mathematikwettbewerb für die Schulklassen 3 bis 12. Wie jedes Jahr nahmen auch diesmal wieder viele Dritt- und Viertklässler der Buchfeldschule an diesem Wettbewerb teil. Insgesamt meldeten sich hierfür 26 Kinder an. Das ist eine tolle Zahl!

In den Wochen vor dem eigentlichen Wettbewerb haben wir in Workshops gemeinsam „Känguru-Aufgaben“ gerechnet. Diese Übungszeit hat den Kindern viel Spaß gemacht und für den Wettbewerb gut trainiert. Der Wettbewerb selbst fand am Donnerstag, den 18. April statt.

Am Montag, den 24. Juni haben wir dann allen Kindern ihre Preise übergeben. Es gab einen „Preis für alle“ – ein tolles Knotenpuzzle. Außerdem wurde der weiteste Kängurusprung (die am meisten richtig beantworteten Aufgaben in einer Reihe) mit einem T-Shirt ausgezeichnet.

Im dritten Jahrgang haben Zoe Papadimas, Eric Petran, Emma Hartmann und Lilli Müller die besten Plätze belegt.  In der vierten Klasse waren Jonathan Dörfler, Emil Wagner (T-Shirt für den weitesten Kängurusprung) und Helena Nierichlo am besten.  

Alle Kinder waren unheimlich stolz auf ihr Erreichtes und freuen sich schon auf den nächsten Känguru-Wettbewerb.

Bundesjugendspiele der Buchfeldschule

Am Mittwoch, den 8.Mai 2024 fanden unsere Bundesjugendspiele statt. Um 8.30 Uhr haben wir uns im Klassenzimmer getroffen. Alle Kinder und Lehrer der Buchfeldschule sind zusammen zum Sportplatz gelaufen. Das Wetter war toll und die Sonne hat gescheint. Nachdem die Kinder jeder Klasse in zwei Gruppen (Mädchen und Jungen) eingeteilt waren, ging es los. Am Sportplatz gabe es drei Stationen: Weitsprung, Weitwurf und Sprint. Den Ausdauerlauf haben wir schon vorher an einem anderen Tag gemacht. Als die Kinder mit den Stationen fertig waren, durften wir spielen. Danach haben wir uns alle zusammen auf den Rückweg zur Schule gemacht. Es waren tolle Bundesjugendspiele und alle hatten viel Spaß!

Geschrieben von Lenja Friedel, Klasse 3a

Bolheimer Schüler machen Feuer und jagen wie vor langer Zeit

Am Montag, 06.Mai 2024 hatten wir, die Klasse 3a der Buchfeldschule Bolheim, die Waldbox zu Besuch. Mit zwei Förstern und unserer Lehrerin Frau Süßmuth-Milbich gingen wir in den Wald. Dort  angekommen machten wir zuerst eine Vorstellungsrunde. Der Förster zeigte uns wie man mit einem Feuerstahl Funken erzeugen kann und mit Distelsamen, Watte und Stöcken Feuer entfachen kann. Unsere erste Aufgabe war selbst Feuer zu machen und Wasser zum Kochen zu bringen. Wir teilten uns danach in Gruppen auf und suchten Stöcke, die wir für unser Feuer brauchten. Jede Gruppe von uns durfte es selbst probieren das Feuer zu machen. Nachdem das Wasser kochte, haben wir Tee gemacht. Nach dem wir den Tee getrunken hatten, schnitzten wir uns einen Stock zurecht für das Stockbrot, das wir am Lagerfeuer grillen durften. Wir Kinder haben unser Stockbrot im Feuer gebacken und Frau Süßmuth-Milbich hat für uns Würstchen gegrillt. Nach dem Essen haben wir Schnüre gekordelt und Hölzer geschnitzt. Daraus haben wir Flitzebögen hergestellt. Wir durften mit ihnen auf Zielscheiben mit Tieren drauf schießen. Danach sind wir mit der Klasse wieder zurück zur Schule gelaufen. Der Waldtag hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Von Analena Borger, Klasse 3a

Die Grundschule Bolheim ist eine Schule mit Tradition, in der oftmals schon die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler unterrichtet wurden. Das Kollegium berücksichtigt im Unterricht vielseitige Methoden und Formen des Lernens. Wichtigstes Ziel ist die Gestaltung der Schule als Ort des Lernens und Lebens, an dem sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen, sich gegenseitig wertschätzen und gemeinsam miteinander und voneinander lernen.

Verankert im Schulprogramm sehen wir unsere Stärken darin, dass wir

  • selbstständiges Lernen durch offene Unterrichtsformen fördern
  • ein verlässliches Betreuungsangebot stellen
  • mit den Eltern eine konstruktive Zusammenarbeit pflegen
  • das schulische Lernen durch Projekte und außerschulische Aktivitäten bereichern
  • die Zusammenarbeit mit den beiden Kindergärten pflegen
Nach oben